Essen in der Endzeit: Dev Diary zu Endzone – A World Apart veröffentlicht

Von Dominik Probst am 11. Februar 2020

Heute geben Publisher Assemble Entertainment und Entwickler Gentlymad Studios in einem ausführlichen Dev Diary einen detaillierten Einblick in das System der Lebensmittelversorgung von Endzone – A World Apart, dem im Frühjahr erscheinenden Survival-Aufbaustrategiespiel! Hier ein kurzer Auszug:

Grundsätzlich ist eine funktionierende Nahrungsmittelversorgung elementar für das Überleben einer Zivilisation. Sowohl in einer modernen Gesellschaft als auch in einer primitiven Gemeinschaft von Siedlern ist eine ausgewogene und ausreichende Ernährung überlebenswichtig. In Endzone – A World Apart muss die Nahrungsversorgung auf unterschiedliche Weise gewährleistet werden. Eine abwechslungsreiche Ernährung ist für die Siedler ebenso wichtig wie genügend Nahrung im Allgemeinen. Aus diesem Grund ist eine frühzeitige und durchdachte Planung der Nahrungsmittelversorgung ein wichtiger Schritt, der auch kleine Fehler im späteren Spielverlauf bestraft. Eine ungenügende Nahrungsvielfalt kann zusätzlich auch zu Krankheit in der gesamten Siedlung führen.

Hier geht’s zum kompletten Dev-Diary-Artikel auf Steam.

Auf der offiziellen Webseite haben Fans die Gelegenheit, Endzone – A World Apart vorzubestellen! Endzone soll zum Early Access-Start 23,99€ kosten, Vorbesteller dürfen sich über einen Rabatt freuen und das Strategiespiel ab sofort für 20,99€ in der Standard Edition vorab kaufen. Wer die Entwickler besonders unterstützen will, kann sich auch für das Supporter Pack für 30,99€ entscheiden – als kleines Dankeschön gibt es hierbei dann noch den Soundtrack des Spiels zum Early Access-Start dazu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden