Kolumne: Fit durch den Sommer

Von Daniel Walter am 14. Juli 2020

Gerade in diesem Jahr müssen wir bei der Gestaltung unseres Sportprogramms etwas kreativer sein. Für alle, die nach Möglichkeiten suchen, wie man auch in den eigenen vier Wänden sportlich aktiv sein kann, stellen wir hier mal ein paar Varianten vor.

Ein schweißtreibendes Fitnessabenteuer

Wer eine Nintendo Switch besitzt, kann sich gleich auf mehrere Arten körperlich fit halten und dabei auch noch jede Menge Spaß haben. Schon mit der Wii setzte Nintendo damals Akzente in Sachen körperliche Fitness in den eigenen vier Wänden und auch die Switch macht als Fitnessgerät keine schlechte Figur. Das Fitnessspiel Ring Fit Adventure vereint das Gameplay eines klassischen rundenbasierten Rollenspiels mit anspruchsvollen Fitnessübungen. Der mitgelieferte Ring-Con ist dabei das Herzstück des Titels und kommt bei den meisten Übungen zum Einsatz. Ring Fit macht das gesamte Spiel zum Fitnessgerät. So bewegen wir uns durch die Welt, indem wir auf der Stelle joggen, springen über Hindernisse und besiegen Gegner, indem wir unsere freigeschalteten Übungen absolvieren. Hierzu gehören unter anderem Arm-Übungen wie der Bogenzug, Bauchübungen wie die Balancebrücke oder auch Beinübungen wie die Schenkelpresse. Der Ring-Con sorgt bei den Übungen für den nötigen Widerstand und ist dabei wirklich so stabil, dass wir uns nicht zurück halten müssen. Die Kombination aus Spiel und Fitnessübungen in Verbindung mit der unterhaltsamen Geschichte funktioniert hervorragend, sodass Fitness hier wirklich Spaß macht. Bei den wenigen Übungen, bei denen lediglich die Joy-Cons zum Einsatz kommen und der Ring-Con außen vor bleibt, müssen wir uns allerdings hier und da auf eine etwas unpräzisere Bewegungserkennung einstellen. Auch, wenn Ring Fit Adventure im Vergleich zu anderen Switch-Spielen etwas teurer ist, lohnt sich die Investition in jedem Fall, schließlich bekommt man hier auch den Ring-Con mitgeliefert. Wer sich erinnert: auch Wii Fit war damals etwas teurer als die regulären Spiele, beinhaltete aber auch das Balance Board. Übrigens gibt es zusätzlich zur Fitnessstory auch einzelne Fitnessübungen und Spiele, die unabhängig davon ausgewählt werden können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fitnessboxen mit Spaßfaktor

Mit Fitness Boxing wartet auf der Switch ein weiteres Sportspiel, das sich dem Boxsport verschrieben hat. Hier erlernen wir nach und nach temporeiche Kombos, bei denen immer mehr Schlagarten genutzt werden. Von einfachen Straight-Schlägen arbeiten wir uns zu Aufwärts- und Seitwärtshaken vor, die auf immer neue Arten kombiniert werden. Wenn wir weiter voran kommen, gesellen sich außerdem Beinbewegungen hinzu, sodass die Sessions immer etwas anspruchsvoller werden. Da wir die beiden Joy-Cons in unseren Händen halten, funktioniert die Erkennung der Schläge wirklich hervorragend. Bei den Beinbewegungen, die logischerweise nicht über einen eigenen Sensor verfügen, wird die Erkennung dann hier und da zwar etwas schwammig, da das Spiel bei Fehlern aber nicht unterbricht, kann man die Übung einfach fortsetzen, muss aber dann eben hin und wieder mit nicht selbst verschuldeten Punktabzügen leben. Fitness Boxing motiviert außerdem mit freischaltbaren Outfits für unsere wahlweise männlichen oder weiblichen Trainer, die mit uns die Übungen ausführen. Geboxt wird zu Instrumentaltracks bekannter Songs, unter anderem von Lady Gaga, Avril Lavigne oder Justin Bieber. Wenn man hier und da kleinere Abstriche macht, erhält man mit Fitness Boxing in jedem Fall ein unterhaltsames und auch effektives Training, das einen in der eigenen Wohnung ins Schwitzen bringt. Wer bereits im Besitz einer Switch ist, hat dabei auch sehr geringe Einstiegskosten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seriöses Ausdauertraining – nicht nur für Gamer

Wer noch ambitionierter ist und sich für Radsport begeistern kann, aber dennoch nicht auf einen gewissen Gaming-Faktor verzichten will, ist bei Zwift gut aufgehoben. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Trainingsapp für PC, Mac und diverse mobile Geräte, die Heimtraining auf dem Fahrrad auf ein völlig neues Level hebt. Zwift ist, im Vergleich zu den oben genannten Fitnessmöglichkeiten, die deutlich teuerste, bietet aber auch so viele Optionen, dass man hier wirklich etwas fürs Geld geboten bekommt. Wer ein Fahrrad, idealerweise ein Rennrad, besitzt, hat die größte Ausgabe schon einmal hinter sich. Wenn du zudem noch über einen Rollentrainer mit Bluetooth-Anschluss verfügst, kann es eigentlich direkt losgehen. Diese gibt es von verschiedenen Marken in unterschiedlichen Preiskategorien, Einstiegsmodelle liegen um die 200 Euro. Zwift selbst kostet aktuell rund 15 Euro im Monat, kann aber auch monatlich gekündigt werden. Im Vergleich zum Fitnessstudio ist man damit preislich wirklich im vertretbaren Rahmen. Die Verbindung mit Zwift ist schnell hergestellt, einfach Handy, Tablet oder PC in die Nähe des Trainers stellen, Bluetooth aktivieren und Zwift starten, schon ist das Trainingsgerät bereit. Zwift hält verschiedene virtuelle Welten bereit, in denen du dein Radfahrer-Avatar mit deiner Trittfrequenz voran bringst. Neben dem fiktiven Watopia, das aktuell die abwechslungsreichste Umgebung bietet, von temporeichen Flachstrecken bis hin zu anspruchsvollen Alpengipfeln, gibt es außerdem London und New York als Trainingswelten. Hinzu kommen Yorkshire, Innsbruck und Richmond, die die offiziellen WM-Strecken der jeweiligen Straßen-WM bereithalten. Der Widerstand des Trainers ändert sich je nach Streckenführung automatisch, dank der Bluetooth-Verbindung. Am Berg wird er also entsprechend der Steigungsprozente höher. Das Tolle an Zwift ist, dass du deine Leistung in Watt, deine verbrannten Kalorien und auch Tempo und Kilometer bequem über die Ingame-Ansicht verfolgen kannst. Zwift ist außerdem eine echte Community, denn du begegnest anderen Zwiftern in den Welten, kannst mit ihnen chatten und sogar Rennen oder gemeinsame Workouts absolvieren. Mit deinem Fortschritt schaltest du außerdem weitere Outfits und Räder für dein Avatar frei und hast dadurch immer neue Ziele im Blick. Im Gegensatz zu den beiden oberen Fitnessprogrammen erinnert bei Zwift wirklich nur die Optik an ein Videospiel. Denn hier erhältst du ein ernsthaftes Radfahrtraining, das dich immer weiter motiviert und dir deinen Fortschritt perfekt vor Augen führt. Wer die zugegebenermaßen nicht ganz niedrige Einstiegshürde der Erstanschaffung überspringt, erhält hier ein rundum gelungenes Trainingsangebot, das auch immer wieder ergänzt und verbessert wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

An dieser Stelle wünschen wir euch einen erholsamen Sommer, der mit unseren Fitnesstipps vielleicht sogar etwas sportlicher als sonst ausfällt.

Ein leidenschaftlicher Konsolenspieler, der zur Not aber auch mal den PC anschaltet. Vor allem Shooter-Serien wie Battlefield oder Call of Duty werden gerne gezockt, aber auch Action-Adventures wie Assassin's Creed, Batman Arkham oder The Last of Us liegen regelmäßig im Laufwerk. Sporttitel wie Fifa oder Tour de France erweitern das Interessengebiet, ebenso wie MMOs oder sämtliche Titel aus dem Star Wars Universum.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden