Hardware

Der screenbuddy von ConnectedView im Test: Der Kampf gegen die Spalte zwischen zwei Monitoren

Von Dominik Probst am 2. August 2022

Wer in seinem Büro oder im Gaming-Setup mit mehreren Monitoren arbeitet, wird das Problem sicher kennen: Wenn es nicht perfekt ausgerichtet ist, entsteht eine Spalte zwischen den zwei Bildschirmen. Genau diesem Problem hat sich ConnectedView angenommen und eine Lösung entwickelt. Im Test nehmen wir uns den screenbuddy unter die Lupe.

shop4b

Verpackung & Inhalt

Zunächst schauen wir uns die Verpackung des screenbuddy an. Eine kleine schwarze Verpackung mit einem lila Verlauf im Hintergrund. Im Vordergrund wird auch genau das Problem geschildert, in dem drei Monitore angezeigt werden, bei dem zwei davon mit dem screenbuddy perfekt ausgerichtet sind und einer nicht. Ebenfalls finden wir auf der Front ein Logo des German Design Awards, denn 2020 wurde ConnectedView als ein Gewinner ausgezeichnet.

Auf der rechten Seite befinden sich vier Argumente für den Kauf des screenbuddy: Optimale Ausrichtung, präferierter Winkel, perfekte Verbindung und intelligenter Verschluss. Auf der linken Seite ist ein QR-Code zu finden, der uns auf die Website von ConnectedView führt. Auf der Rückseite sind noch alle technischen Daten aufgeführt inklusive einer etwas längeren Beschreibung.

In der Verpackung befindet sich ein weiterer Karton, auf dessen Front wir ebenfalls das Logo des German Design Awards finden, das Logo von ConnectedView sowie den Namen screenbuddy mit einem Untertitel: „In every Office. For every Gamer.“ Auf der Rückseite wurden noch mal die vier Argumente und das Gleiche wie auf der äußeren Verpackung gedruckt.

Den Karton öffnen wir ganz einfach an der Perforation, welche beim Abreißen ein kleines Easter Egg enthüllt. Pacman hatte wohl Hunger auf einen Keks. Innen sind noch ein paar Hinweise aufgedruckt. Neben dem screenbuddy befinden sich auch ebenfalls eine Bedienungsanleitung und eine coole Dankeskarte mit in der Verpackung.

Montage

Was ist der screenbuddy überhaupt und wie montieren wir ihn? Ganz einfach: Der screenbuddy ist ein magnetisches Halterungssystem, das an die Monitore geklebt wird. Dank starkem Kleber haftet dieser hervorragend an fast jedem Monitor. Da nicht jeder auf der Rückseite glatt ist oder eine ebene Fläche bietet, kann der screenbuddy eventuell nicht mit dem optimalen Halt angebracht werden.

Haben wir den screenbuddy nach der Anleitung angebracht, empfiehlt es sich, die magnetische Verbindung der Teile zu lösen und dem Kleber ungefähr 24 Stunden Zeit zu geben, damit der optimale Halt gegeben ist. Danach können die Magnete wieder zueinander gebracht werden und dem Einsatz steht nichts mehr im Wege. Dank des Smart Lock Verschluss verrutschen die einzelnen Teile auch nicht. Drehen wir den screenbuddy um 90 Grad, lässt sich dieser etwas in der Länge verschieben und ermöglicht so auch die Anordnung der Monitore in einem Winkel bis zu 45 Grad.

Ergebnis

In unserem Test war die Montage innerhalb von wenigen Minuten erledigt und das Ergebnis lässt sich sehen. Nachdem der Kleber ungefähr 24 Stunden ruhen konnte, stellten wir die Monitore wieder in ihre ursprüngliche Position und versuchten den screenbuddy wieder zu verbinden. Durch den Winkel der Monitore zueinander war die ursprünglich eingestellte Länge etwas zu kurz. Also einfach den Verschluss öffnen, die beiden Magnete zueinander bewegen und den Verschluss wieder schließen. Damit lassen sich auch kleinere Abstände sehr gut ausgleichen, denn die Magnete sind wirklich stark. Der screenbuddy ist in einem Set aus vier Klebeteilen, also zwei Halterungen, für 39,95 € im Onlineshop von ConnectedView oder bei unseren Freunden von Caseking erhältlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Der screenbuddy von ConnectedView löst ein Problem, dass ich schon lange habe. Zwischen meinen Monitoren war immer eine kleine Lücke, die nie perfekt geschlossen werden könnte. Egal wie viel ich an meinen Monitoren herumgedreht, in der Höhe verstellt und diese geneigt habe. Ich war wirklich nie 100%ig zufrieden. Mit dem screenbuddy hat sich dieses Problem in Luft aufgelöst. Die insgesamt vier Klebeteile an die Monitore angebracht, eingestellt und fertig. Es hält bombenfest und ich konnte so die Lücke schließen. Für knapp 40 € kann ich den screenbuddy jedem empfehlen, der seine Monitore perfekt und ohne Abstand ausrichten möchte.

Pro:
  • Einfache Montage
  • Leicht einstellbar
  • Löst ein Problem auf einfache Weise
  • Keine Plastikverpackung
  • Funktioniert super
  • Hält sehr gut
Contra:
  • Kann nicht an jedem Monitor angebracht werden, da eine gewisse Fläche auf der Rückseite gegeben sein muss
Verpackung
5 von 5 Buddies
Montage
4 von 5 Buddies
Funktion
5 von 5 Buddies
Preis
5 von 5 Buddies
Optik
5 von 5 Buddies

Unsere Wertung:

10.0 / 10
Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit der Kindheit, mit einem Faible für die komplette The Legend of Zelda- und Halo-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar absenden