Summoners War: Lost Centuria startet mit Season 2

Von Dominik Probst am 31. Mai 2021

Zur Feier des ersten Monats gibt Com2uS den Start der zweiten Season und die Ankunft zwei neuer Monster für Summoners War: Lost Centuria bekannt. Dies markiert den Startschuss monatlicher Seasons mit zahlreichen Updates. Lost Centuria ist kostenlos im Apple App Store und Google Play Store erhältlich.

Das Welt-Turnier ist ein PvP-Modus, in dem Spieler*innen ab dem Gold-V-Grad gegeneinander antreten und die Anzahl ihrer Siege über ihren Platz in der Rangliste bestimmt. Im Gegensatz zu normalen PvP-Kämpfen wird der Ban & Pick-Modus, bei dem bestimmte Monster aus der Formation des Gegners gebannt werden, im Welt-Turnier angewendet, sodass die Beschwörer strategischer vorgehen können.

Mit der neuen Season werden auch zwei neue Monster hinzugefügt. Das legendäre Monster Seara (Windattribut) unterstützt das Team mit einer gewaltigen Bombe, die die Dauer aller gegnerischen Effekte reduziert, sofern diese entfernt werden können. Als zweites Monster kommt Zibrolta (Feuerattribut) dazu, ein normales Wesen vom Typ Angriff. Auch Zibrolta wirft eine Bombe auf seine Feinde – in seinem Fall wird jedoch zufälligen Monstern Schaden zugefügt, während die Verteidigung ignoriert wird und die Gegner*innnen betäubt werden.

In der zweiten Season gibt es zudem den neuen Event-Modus Freier Kampf. In diesem Modus werden beliebige Monster und Zaubersprüche zur Verfügung gestellt. Diese werden auf Level 10 eingestuft, sodass die Spieler*innen unter gleichen Bedingungen gegeneinander antreten können. Außerdem wird das Matchmaking der Kontrahent*innen angepasst, die sowohl in Rang- als auch in normalen Kämpfen 4.000 oder mehr Siegpunkte angesammelt haben, um mehr Präzision bei der Gegnervermittlung gewährleisten zu können.

Weitere Informationen zu Summoners War: Lost Centuria stehen auf der offiziellen Website sowie auf Instagram, Facebook und YouTube bereit.

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden