After the Fall: Vertigo präsentiert plattform-übergreifendes Koop-Gameplay des VR Multiplayer Shooters

Von Dominik Probst am 3. Dezember 2021

Vertigo Games, der auf VR spezialisierte Publishing- und Entwicklungszweig der weltweit tätigen Koch Media Group, hat heute das innovative plattformübergreifende Multiplayer-Gameplay vorgestellt, das den Kern des kommenden 4-Spieler-Koop-VR-FPS After the Fall bildet. After the Fall, das am 9. Dezember auf Meta Quest 2, PlayStation VR und Steam erscheint, ist der nächste VR-Action-FPS von den Machern von Arizona Sunshine, der die Spieler plattformübergreifend in einer feindseligen VR-Welt im Kampf gegen eine besondere Art von Untoten vereint – und gegeneinander.

Durch den plattformübergreifenden Multiplayer bringt After the Fall die VR-Community auf eine Art und Weise zusammen, wie es bisher selten der Fall war. Das heutige Video zeigt das charakteristische plattformunabhängige Koop-Gameplay des Spiels, das aus allen Plattformperspektiven in einer plattformübergreifenden Spielsitzung aufgenommen wurde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Veröffentlichung am 9. Dezember ist erst der Anfang für After the Fall, denn Vertigo Games plant bereits regelmäßige Updates und umfangreiche Inhalte, die die Spieler immer wieder aufs Neue begeistern werden. Die Launch-Edition beinhaltet automatischen Zugriff auf die gesamte Frontrunner-Saison, die eine Reihe neuer Karten, Spielmodi und Features in die Welt von After the Fall bringen wird. Weitere Details werden noch bekannt gegeben.

After the Fall spielt in den eisbedeckten Ruinen eines alternativen L.A. der 1980er Jahre, fast 20 Jahre nach der Apokalypse, und kombiniert eine sich entwickelnde VR-Welt, die mit Spielern auf allen Plattformen geteilt wird, mit actionreichem Koop-Gameplay, das von Grund auf für VR entwickelt wurde.

Die Spieler begeben sich in die Überreste eines zugefrorenen, postapokalyptischen L.A., schwingen tödliche Waffen sowie 1980er-Jahre-inspirierte Technologie mit realen Bewegungen und entwickeln ihren eigenen Kampfstil, während sie sich mit Spielern auf der ganzen Welt zusammenschließen, um gegen Gegner-Horden sowie übermächtige Bosse antreten. Damit wollen sie die Stadt zu einem besseren Ort zu machen, als ihre Vorgänger diese hinterlassen haben.

After the Fall, von Vertigo Studios (Arizona Sunshine) entwickelt und von Vertigo Games veröffentlicht, erscheint am 9. Dezember 2021 für PlayStation-VR, PC-VR und Oculus Quest 2. Die Veröffentlichung für Oculus Quest 1 folgt im Jahr 2022.

Spieler können After the Fall jetzt vorbestellen und erhalten einen Vorbestellungsrabatt von 10 % und verschiedene Vorbesteller-Boni auf allen Plattformen, einschließlich 48 Stunden Vorabzugang auf PS VR und Steam VR. After the Fall wird von Vertigo Games (Arizona Sunshine) entwickelt und veröffentlicht und erscheint am 9. Dezember für Quest 2, PlayStation VR und Steam zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von €/$39,99.

Um über alles, was After the Fall betrifft, auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr der Community auf Discord, Facebook, Twitter und Instagram beitreten und euch für den Newsletter auf afterthefall-vr.com anmelden.

 

Über After the Fall

Von den Machern von Arizona Sunshine kommt ein epischer VR-Action-First-Person-Shooter, der in den gefrorenen Überresten eines alternativen LA aus den 1980er Jahren spielt und im Kern ein intensives Vier-Spieler-Koop-Gameplay bietet. In After the Fall treten Spieler und ihre Freunde plattformübergreifend in einer zunehmend feindseligen post-apokalyptischen VR-Welt in einem wütenden Überlebenskampf an.

 

Key-Features:

  • Ein epischer Multiplayer-VR-Shooter: Kämpfer ziehen alleine oder mit Verbündeten los und erleben eine Kampagne in einer post-apokalyptischen, infizierten VR-Welt von den Machern hinter dem VR-Erfolgstitel Arizona Sunshine.
  • Die Hölle ist zugefroren: Entdecken, Nahrung suchen und Überleben in einer „fremden“ Welt –  die Snowbreed-infizierten Ruinen eines post-apokalyptischen Los Angeles wirken wie ein alternatives 1980.
  • Gewaltige Boss-Kämpfe: Spieler müssen beispiellose Horden überleben, taktische Kämpfe führen sowie strategisch denken und geschickt abwägen, bevor sie sich eindrucksvollen Boss-Gegnern stellen.
  • Eigenen Kampfstil entwickeln: Spieler fertigen, verbessern und hantieren mit einer riesigen Vielzahl tödlicher Waffen und zerstörerischen Kräften – allesamt durch den Einsatz realer Körperbewegung.
Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden