Black Desert: Neue Klasse Drakania erscheint am 25. Mai für Konsolen

Von Dominik Probst am 11. Mai 2022

Heute hat der koreanische Entwickler und Publisher Pearl Abyss angekündigt, dass die neueste Klasse Drakania am 25. Mai auch für die Konsolenversion von Black Desert erscheint. Spieler können schon jetzt ihren neuen Drakania-Charakter erstellen. Zusätzlich bietet die überarbeitete Monsterzone „Verlassenes Kloster“ mittlerweile eine Koop-Erfahrung.

Drakania ist eine weibliche Klasse, die die Macht eines Drachen bündelt und den riesigen Bidenhänder Slayer sowie die Zweitwaffe Shard führt. Von heute an können Spieler von Black Desert Console ihren Drakania-Charakter vorab erstellen und sich verschiedene Ingame-Belohnungen verdienen. Dazu gehören u.a. Verbesserungsmaterialien, mit denen sie sich auf ihren Release am 25. Mai vorbereiten können. Als Teil des Updates startet zudem der neue Season Server „Season: Drakania“, der speziell dafür ausgelegt ist, Spielern beim Leveln unter die Arme zu greifen. Dort erhalten Spieler verschiedenste Belohnungen und Buffs sobald sie eine Missionsreihe abschließen.

Zusätzlich zum Klassenupdate veröffentlicht Pearl Abyss zudem ein Update zum „Verlassenen Kloster”, eine Monsterzone in der Calpheon-Region. Die Monsterzone wurde komplett überarbeitet und bietet nun auch die Möglichkeit, die Gegend im Koop zu erkunden. Zudem wurde die Wahrscheinlichkeit für Boss-Spawns erhöht. Spieler können sich dort zusammen mit ihren Freunden in noch kompetitiveres Gameplay stürzen und zusammenarbeiten, um Monster zu erlegen und wertvollen Loot zu ergattern. Zuletzt bietet sich Spielern die Möglichkeit, ein neues Accessoire zu erhalten, das Abenteurern größere Freiheiten in Sachen Ausrüstungsplanung ermöglicht und höhere Genauigkeit-Werte bietet.

Weitere Informationen bezüglich des letzten Updates gibt es auf der offiziellen Website von Black Desert Console.

image001

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit der Kindheit, mit einem Faible für die komplette The Legend of Zelda- und Halo-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar absenden