Das Roguelike-Kletterabenteuer Insurmountable erklimmt mit Update 2.0 neue Höhen

Von Dominik Probst am 14. April 2022

In Insurmountable stellen sich Spieler mutig den beängstigenden Höhen dreier gewaltiger Berge – nun erhält das Kletterabenteuer ein riesiges, neues Update. Damit bekommt der Titel ein komplett erneuertes Metagame mit Nebenmissionen, eine brandneue Story, neue Karten und vieles mehr. Um das Update gebührend zu feiern, ist das Spiel bis zum 21. April kostenlos im Epic Games Store erhältlich. Der Titel ist auch auf Steam und GOG.com verfügbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Insurmountable stellen sich Spieler drei gefährlichen Gipfeln auf der Suche nach der ultimativen Kletterherausforderung. Als einer von drei spielbaren Kletterern mit verschiedenen Hintergrund-Stories müssen sie das Terrain, Wetterveränderungen und absolut unvorhersehbare, prozedural generierte Events händeln, denen sie auf ihrem Abenteuer begegnen. Jede Entscheidung zählt – daher ist die richtige Vorbereitung das A und O.

Mit dem Update zur Version 2.0 wird die Bergsteig-Erfahrung um ein komplett neues Meta-Game erweitert. Spieler müssen nun nicht nur die drei Haupt-Berge besteigen, sondern auch mehrere Nebenmissionen abschließen. Zwischen den Missionen können sie in die Basis zurückkehren, die Story weiterverfolgen, ihre Upgrades verwalten und ihre nächste Klettertour vorbereiten.

Die wichtigsten Merkmale der Version 2.0:

  • Eine brandneue Geschichte erwartet die Spieler. Die drei Hauptcharaktere sind in einer Zeitschleife gefangen, ausgelöst durch finstere Experimente, die in der Forschungsstation vor sich gingen. Im Laufe eines Runs kämpfen sich Spieler aus der Zeitschleife raus und erfahren mehr über die mysteriösen Hintergründe des Gebirges.
  • Basislager – Die Basis ist eine (fast) verlassene Forschungseinrichtung in der Bergkette. Hier können die Spieler ihre nächste Mission wählen, ihre Ausrüstung und Fähigkeiten verbessern und entscheiden, welche Gegenstände sie mitnehmen wollen.
  • Bergsteigerkarte – Die Karte befindet sich im Basislager und zeigt an, welche Missionen verfügbar sind, welche bereits abgeschlossen wurden und welche noch nicht freigeschaltet sind.
  • Vorbereitung ist alles – Upgrades und die Vorbereitung auf Missionen beinhalten das Sammeln von Wissen in verschiedenen Bereichen wie über Gegenstände, Charaktere, das Gelände und die Umgebung. Wie viel Wissen man erhält, hängt von der jeweiligen Mission ab. Ein Spieler der z.B. besonders viel in gefährlichem Terrain unterwegs war, bekommt mehr Terrain-Wissen und kann entsprechend in diese Richtung upgraden.
  • Prozedural generierte Karten sind ein wichtiger Bestandteil von Version 2.0, da sich Nebenmissionen stark auf dieses Feature stützen und Spieler so eine noch größere Vielfalt an Bergen bietet.
  • Neues Feature: Tracking ist wichtig, um bestimmte (prozedural verteilte) Punkte am Berg zu finden. Diese sind allerdings nicht sichtbar – der Spieler muss sie erst mit dem neuen Tracking-Feature suchen und finden.
  • Das neue und verbesserte Tutorial wird kontextbasiert sein und neuen Spielern Informationen entsprechend ihres Fortschritts bieten.
  • Balancing & In-Game Skills wurden komplett überarbeitet.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Insurmountable ist derzeit auf Steam erhältlich, das Update 2.0 wird am 14. April veröffentlicht. Zur gleichen Zeit wird das Spiel auch auf GOG und im Epic Game Store erscheinen – im EGS ist der Titel zudem für kurze Zeit kostenlos.

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit der Kindheit, mit einem Faible für die komplette The Legend of Zelda- und Halo-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar absenden