Diablo Immortal: Blog zu den Erkenntnissen aus der geschlossenen Beta

Von Dominik Probst am 1. März 2022

Kürzlich fand der geschlossene Beta-Test für Diablo Immortal statt, bei dem zahlreiche neue Spielinhalte hinzugefügt wurden, darunter der Nekromant, PvP- und PvE-Updates, Set-Gegenstände, Controller-Unterstützung und vieles mehr. Basierend auf dem Feedback der Tester:innen wurden Änderungen an dem Spiel vorgenommen, welche Diablo Immortal zu einer noch besseren Spielerfahrung machen. Im ersten Blog-Beitrag beschrieb Blizzard die wichtigsten Erkenntnisse, die sie aus der Beta-Phase gewinnen konnten. Der Blog ist ab sofort online und kann hier gelesen werden.

Regelmäßige Tests mit Spieler:innen sind die Eckpfeiler eines jeden Entwicklungsprozesses und aufgrund des großen Engagements im jüngsten Beta-Test für Diablo Immortal konnte eine Vielzahl von Gameplay-Features und Systemen im Spiel verbessert werden. Im Blog-Beitrag gehen Game Director Wyatt Cheng und Senior System Designer Kris Zierhut im Detail auf einige der wichtigsten Verbesserungen ein, die bis zur Veröffentlichung in Diablo Immortal umgesetzt werden.

Die wichtigsten Themen des Beitrags im Überblick:

  • Verbesserungen am Sozialen und Gruppenspiel
  • Verbesserungen an Schlachtzügen
  • Feedback zum Battlepass und den In-Game-Käufen
  • Update zur Controllerunterstützung
  • Truppen-Verbesserungen
  • Verbesserungen der Setgegenstände
  • Überarbeitung des Kreislaufs des Konflikts
  • Welt-Paragon-Verbesserungen

Dies sind nur einige der kommenden Updates und Verbesserungen im Spiel. Fortan werden regelmäßige Updates zum Entwicklungsprozess veröffentlicht, bis ihr Diablo Immortal selbst spielen könnt und erneut die Hölle losbricht!

Das Wichtigste über Diablo Immortal erfahrt ihr auf der offiziellen Website.

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit der Kindheit, mit einem Faible für die komplette The Legend of Zelda- und Halo-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar absenden