Die erste Beta von Guild Wars 2: End of Dragons startet am 17. August mit einer Vorschau auf neue Elite-Spezialisierungen

Von Dominik Probst am 13. August 2021

NCSOFT und ArenaNet geben bekannt, dass ab kommenden Dienstag die ersten spielbaren Inhalte von Guild Wars 2: End of Dragons verfügbar sind: Drei Elite-Spezialisierungen, die neue und spannende Möglichkeiten zum Spielen der bestehenden Charakterklassen bieten, sind dann im Rahmen des ersten Betatests der Erweiterung für alle verfügbar. Alle, die sich am 17. August ab 18 Uhr in Guild Wars 2 einloggen, können bis zu drei neue Charaktere erstellen, die automatisch auf Stufe 80 aufgewertet werden, und die neuen Elite-Spezialisierungen Willensverdreher, Vorbote und Virtuose für die Klassen Wächter, Nekromant und Mesmer auswählen. Die Beta wird bis zum 21. August andauern und für jeden zugänglich sein, auch für Play-for-free-Accounts.

Jede der neuen Elite-Spezialisierungen ist vollgepackt mit neuen Fertigkeiten und Eigenschaften, eröffnet der jeweiligen Klasse einen komplexen und lohnenswerten neuen Spielstil und erweitert die Möglichkeiten zur Erstellung eines Charakters nach eigenen Vorgaben und Vorlieben. Eine detaillierte Vorstellung des Gameplays der Beta wird am Freitag, den 13. August um 21 Uhr  auf dem Twitch-Kanal von Guild Wars 2 ausgestrahlt.

Die drei neuen Elite-Spezialisierungen sind:

 

Nekromant – Vorbote

Der Vorbote borgt sich eine Prise der Revolverhelden des Wilden Westens und mischt sie mit einem Spritzer Arzneikundler, was durch seine Elixier-Fertigkeiten und die damit verbundenen Unterstützungseigenschaften zum Ausdruck kommt. Dabei heraus kommt ein rasanter, fieberhafter Kampfstil, der Geschicklichkeit, Risiko und Augenmaß beim Angriff belohnt, während er das traditionelle, methodischere Gameplay der Nekromanten untergräbt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mesmer – Virtuose

Der Mesmer ist normalerweise für seine Hinterhältigkeit, List und Komplexität bekannt. Er erschafft Illusionen, um Feinde abzulenken und sie dann mit verschiedenen Effekten zu zerschmettern.

Der Virtuose verwebt Telekinese und die canthanischen Klingenkampftraditionen zu einem völlig neuen, schnellen und aktiven Kampfstil. Dabei verzichtet er auf Tricks und verschreibt sich ganz der Offensive. Er nutzt seine Magie, um verzauberte Klingen zu beschwören, die er telekinetisch für verheerende Angriffe einsetzt oder um seinen Gegnern schwächende Zustände zuzufügen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Wächter – Willensverdreher

Willensverdreher sind Beschützer des canthanischen Throns und Schicksalshüter der Weh no Su („Herrschende Kaiser“). Diese neue Form des Wächters führt ein Schwert in der Begleithand und nutzt physische Fähigkeiten, um Feinde zu erreichen und hinzurichten. Die Willensverdreher machen die Klasse mobiler als je zuvor.

Das Begleithand-Schwert der Willensverdreher und viele physische Hilfsfertigkeiten wurden mit Mehrfachschlag- und Bonusbewegungsfähigkeiten ausgestattet, was diese Elite-Spezialisierung zu einem äußerst aggressiven Damage Dealer macht, der Gegner niederstreckt und gleichzeitig seine Gesundheit und sein Wohlbefinden durch Zerstörung auf dem Schlachtfeld aufrechterhält.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Drei weitere Elite-Spezialisierungen werden im Vorfeld der zweiten Beta zu End of Dragons enthüllt, die am 21. September beginnt und bis 25. September läuft. Die letzten Elite-Spezialisierungen werden von 26. bis 30. Oktober in der dritten Beta spielbar sein.

ArenaNet und NCSOFT werden im Laufe des Sommers auf ihren Twitch– und YouTube-Kanälen in einer Reihe von Livestreams mehr über die Erweiterung verraten. In den verbleibenden Monaten von 2021 stehen zudem noch viele weitere Überraschungen an.

Weitere Informationen zu Guild Wars 2: End of Dragons gibt es auf guildwars2.com/endofdragons

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden