DIRT 5: Update 2.00 erweitert Arcade-Racer

Von Dominik Probst am 15. Dezember 2020

Codemasters veröffentlicht das erste große Update für das kürzlich veröffentlichte Arcade-Racing-Game DIRT 5. Das umfangreiche Update erweitert das von Fans und Kritikern gelobte Spiel um Hardware-Unterstützung für Lenkräder, behebt Fehler und fügt weitere Optimierungen hinzu. Das Update auf Version 2.00 ist ab sofort für PC verfügbar und wird in Kürze auch für PlayStation und Xbox ausgerollt.

Die Hardware-Unterstützung für Lenkräder unterstützt die meisten Lenkräder gängiger Hersteller, darunter auch die neusten Produkte von Logitech und Thrustmaster. Neben dem PC wird das Update auch die Konsolen-Fassungen von DIRT 5 um die ersehnte Hardware-Unterstützung für Lenkräder erweitern und darüber hinaus auch kompatible Peripherie für Xbox One und PlayStation 4 mit Next-gen-Konsolen nutzbar machen.

Zusätzlich behebt das Update 2.00 Fehler und fügt weitere Optimierungen, inkl. Online-Matchmaking hinzu, mit denen die Spielerfahrung auf allen Plattformen verbessert wird.

Die Patch Notes zum Update 2.00 sind hier verfügbar: https://dirtgame.com/dirt5/news/dirt-5-patch-notes.

Festliche Action mit dem kostenlosen (S)no(w) Limits-Paket

Neben dem Update 2.00 veröffentlicht Codemasters für DIRT 5 auch das kostenlose (S)no(w) Limits-Paket für die Festtage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Als Teil des neuesten Updates enthält das (S)no(w) Limits-Paket eine Reihe festlicher, neuer Objekte, die im Playgrounds-Modus von DIRT 5 verwendet werden können, ein brandneues Sprint-Rennen auf dem Eis auf Roosevelt Island und einige neue Anpassungsmöglichkeiten für das eigene Spieler-Profil und Lackierungen, darunter die Festtags-Lackierungen für den Ford Mustang GT4 und den Porsche Cayenne Transsyberia.

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden