Alle Langhälse in Horizon: Forbidden West finden

Von Daniel Walter am 19. März 2022
Publisher: Sony
Release: 18.02.2022
Genre: Action-Adventure
Entwickler: Guerrilla Games
Verfügbar für: PS4 | PS5
USK Altersfreigabe: 12

In unserem Guide zu Horizon: Forbidden West erfahrt ihr, wo ihr die imposanten Langhälse auf der Karte entdecken und wie ihr sie aktivieren könnt. Sie bieten euch nicht nur einen spektakulären Ausblick auf eure Umgebung und helfen euch somit dabei, weitere Details der Spielwelt aufzudecken. Die Langhälse stellen auch eure Kletter- und Kampfskills auf die Probe, denn jeder der Giganten lässt sich auf eine besondere Art und Weise erklimmen. Darüber hinaus ist das Aktivieren der riesigen Maschinen auch unerlässlich, wenn ihr den zweiten Teil des PlayStation-exklusiven Action-Adventures vollständig abschließen wollt. Die Reihenfolge, in der ihr die Langhälse abarbeitet, spielt dabei, mit einer einzigen Ausnahme, keine Rolle.

Der Langhals der Zinnober-Sande

Wenn ihr in die Welt von Horizon: Forbidden West eintaucht, dauert es gar nicht lange, bis ihr das erste Mal auf einen Langhals trefft. Etwas südlich des Dorfes Reinklang findet ihr den ersten Riesen unweit eines Lagerfeuers an der zerfallenen Satellitenschüssel der Zinnober Sande. Dort umkreist er das zerstörte Empfangsgerät ohne Unterlass in entspannter Geschwindigkeit. Ihr solltet euch von der friedlichen Kulisse allerdings nicht täuschen lassen, denn in der Luft und auch am Boden warten einige Himmelsgleiter auf euch, die ihr am besten direkt ausschaltet, bevor ihr euch mit dem Langhals befasst. Ist dies erledigt, solltet ihr den Bereich unter der Schüssel genauer unter die Lupe nehmen. Dort entdeckt ihr einen Stromgenerator, bei dem allerdings der Energiekern fehlt. Mithilfe eures Scanners (R3) findet ihr das fehlende Bauteil auf einer höheren Ebene der Anlage. Um dorthin zu gelangen, müsst ihr Ausschau nach einer Leiter halten und euch nach oben begeben. Es folgt ein Sprung zu einer weiteren Leiter, hoch zu einer größeren Plattform. Dort wartet rechts an der Seite neben dem lilafarbenen Sammelobjekt eine eingeklappte Leiter auf euch, die ihr runterlassen und anschließend daran nach unten klettern müsst. Hangelt euch an den Griffpunkten weiter, um endlich zur ersehnten Energiezelle zu gelangen, die ihr nun unten in den Generator einfügen könnt. Begebt euch nun zur Konsole oberhalb der ersten Leiter, um die Satellitenschüssel zu verschieben und über die nun zugänglichen Greifpunkte eine weitere Plattform zu erreichen. Dort schießt ihr mit dem Bogen auf die beiden großen Kabel, wodurch sich die Schüssel ein weiteres Mal verändert und dadurch eine neue Leiter freigibt. Oben angelangt, solltet ihr den Langhals kurz beobachten und dann vom geeigneten Punkt aus auf seinen flachen Kopf zugleiten. Hier haltet ihr euch an den Griffpunkten fest, klettert nach rechts und zieht euch schließlich ganz nach oben, wo ihr die riesige Maschine überbrücken könnt.

Der Langhals der Stillsande

In der Wüste um das ehemalige Las Vegas wartet in Horizon: Forbidden West ein weiterer Langhals auf euch. Nordöstlich der Reliktruinen Die Stillsande dreht ein einsamer Langhals seine Runden um ein verlassenes Lager herum. In der Mitte des Lagers entdeckt ihr einen Maschinenkadaver, der sich genauer untersuchen lässt. Nutzt den Fokus, um insgesamt drei Hinweise in der Umgebung unter die Lupe zu nehmen. Im Anschluss scannt ihr den Langhals, um seine Schwachpunkte aufzuspüren. Nutzt nun die drei Ballisten im Lager, um die Schwachstellen anzuvisieren und den Langhals mithilfe der Harpunen in Richtung Boden zu ziehen. Zwischendurch bekommt ihr es allerdings mit einigen Gegner zu tun, die ihr immer erst ausschalten solltet, um in Ruhe auf die riesige Maschine zielen zu können. Ist der Langhals am Boden, könnt ihr ihn bequem überbrücken, woraufhin er sich wieder zu voller Größe aufrichtet.

Der Langhals am Sitz der Wächter

Um einiges weiter westlich findet ihr im bewaldeten Gebiet schräg unterhalb des Treibhauses einen weiteren Giganten in Horizon: Forbidden West. Der Langhals am Sitz der Wächter wandert zwischen hohen Baumwipfeln und Baumhäusern herum, und ist daher nicht ganz so leicht zu erkennen wie die vorherigen beiden Maschinen. Um den Langhals zu erklimmen, müsst ihr diesmal eure Kletterfähigkeiten unter Beweis stellen. Sucht in der Umgebung nach einer Lichtung zwischen den Bäumen. Hier solltet ihr schnell einen Ankerpunkt an einer der Plattformen über euch erkennen – blaue Hölzer, eine gelbe pfeilartige Markierung und eine zerstörte Brücke können euch hier bei der Orientierung helfen. Zieht euch mit dem Greifhaken nach oben zum Lagerfeuer. Folgt dem Pfad nach links bis zur eingeklappten Leiter, die ihr herunterlassen solltet, um nicht bei jedem Fehltritt wieder von vorne beginnen zu müssen. Gleitet mit eurem Gleitschirm über den Abgrund hin zu den Greifpunkten in den Bäumen, an denen ihr euch Schritt für Schritt nach oben hangeln könnt. Ist die nächste Plattform erreicht, ist es ratsam, auch hier die eingeklappte Leiter auszurollen, um eine Abkürzung freizuschalten. Orientiert euch nun wieder an den blauen Hölzern, die an einer Kante der Plattform zu sehen sind. Wartet hier auf den Langhals und nutzt ihn als Zwischenstopp, bevor ihr weiter zur Plattform an der gegenüberliegenden Seite springt. Balanciert über den gelben Draht zur nächsten Ebene, folgt dem Pfad und meistert die kurze Kletterpartie am Ende. Auf der nächsten Plattform wartet wieder ein Balancedraht auf euch, der dieses Mal allerdings von einer kleinen Sprungübung durchsetzt ist. Denkt an die eingeklappte Leiter auf der nächsten Ebene, bevor ihr euch dem Ankerpunkt auf der anderen Seite widmet. Dort angekommen, besiegt ihr den Gegner, der hier schon auf euch wartet. Löst anschließend mit dem Bogen den Haltemechanismus der Leiter über euch aus. Klettert die Leiter nach oben und gleitet am Seil auf die andere Seite. Hier erwarten euch weitere Greifpunkte, von denen aus ihr die oberste Ebene der Baumstadt erreicht. Lauf den Weg weiter bis zum Ende und beobachtet dabei den Langhals. Habt ihr den Ankerpunkt und die Balanceseile hinter euch gebracht, ist der Weg zum Kopf des Giganten frei und ihr könnt hinüber springen, um ihn zu überbrücken.

Der Langhals von Landfall

Natürlich gibt es auch in der Region des ehemaligen San Francisco einen mechanischen Riesen zu entdecken. Den Langhals von Landfall findet ihr in Horizon: Forbidden West ein gutes Stück weit südlich vom Landfall des Vermächtnisses. Hier ragt der Kopf des Riesen aus dem Wasser heraus, zu funktionieren scheint er allerdings noch nicht. Um dies zu ändern, müsst ihr bei den Ruinen ins Wasser laufen und zum Kopf der Maschine schwimmen, wo euch euer Fokus nach einem Scan weitere Informationen zukommen lässt. So wurde der Langhals offenbar umgeworfen und ist seitdem nicht mehr betriebsbereit. Ein kurzer Tauchgang zum Körper des Ungetüms verrät euch, dass zwei Bauteile abhanden gekommen sind. Die Verantwortlichen hierfür sind schnell gefunden, denn in der Nähe könnt ihr zwei Grauhabichte ausmachen, die die Komponenten in ihre Nester gebracht haben. Einen der Vögel findet ihr links vom Langhals auf einem verfallenen Gebäude mit einem flachen Dach, an dem deutlich eine goldene Leiter erkennbar ist. Um diese erreichen zu können, müsst ihr die Plattform vor dem Zielgebäude ansteuern und dort eine gelb hervorgehobene Kiste ins Wasser schieben. Im Anschluss zielt ihr mit dem Bogen auf die Befestigungskralle der Leiter, um diese auszufahren. Anschließend schwimmt ihr ins offene untere Stockwerk des flachen Gebäudes, klettert dort auf eine Mauer und zieht die im Wasser treibende Kiste mit dem Greifhaken zu euch. Schwimmt nun zur Kiste, hangelt euch an der Leiter nach oben und erledigt den mechanischen Greifvogel (was ihr natürlich auch schon vom Ufer aus mit Pfeil und Bogen tun könnt). Balanciert nun über das gelbe Seil auf die nächste Plattform. Rechts von euch könnt ihr jetzt schon das erste blau schimmernde Bauteil für den Langhals in einem Schrotthaufen sehen. Um dieses zu erreichen, springt ihr zunächst an die gelbe Griffstange und dann mithilfe eines Greifhaken-Sprungs zur Zielplattform. Erledigt den Greifvogel und lauft dann die Treppe nach oben, wo ihr das erste Bauteil einsammeln könnt. Das zweite Teil findet ihr auf der Tribüne des großen Gebäudes links, das nach einem verfallenen Stadion aussieht. Springt ins Wasser, schwimmt direkt auf das Stadion zu und taucht kurz davor unter Wasser. Nun könnt ihr die unteren Stockwerke durchqueren und seht schon bald eine Stelle in der Decke, die euch innerhalb des Komplexes auftauchen lässt. Haltet euch links, bis Aloy an einem flachen Stück neben der Wand festen Boden unter den Füßen hat. Blickt ihr jetzt nach oben, seht ihr dort einen Ankerpunkt für euren Greifhaken. Zieht euch hoch und dreht euch dann in die Richtung, aus der ihr gekommen seid. Aus der Ferne solltet ihr schon den nächsten Greifvogel erkennen. Erledigt ihn und zieht euch anschließend über einen zweiten Ankerpunkt noch eine Etage höher. Hier wartet dann auch das Nest auf euch, das das zweite und letzte Bauteil für den Langhals bereithält. Nutzt nun die Seilrutsche, um schnell zurück zum ersten Gebäude zu gelangen. Dort wartet noch eine kurze Kletterherausforderung auf euch, bevor ihr das Seil vom Anfang erreicht, das euch zurück zum Flachdach führt. Hier könnt ihr dann endlich ins Wasser springen und zum mechanischen Riesen zurück schwimmen. Setzt nun die beiden Energiewandler unter Wasser in den Langhals ein und genießt im Anschluss die Sequenz, wenn sich der Riese aufrichtet. Folgt ihm nun einige Meter durch das Gewässer, bis hin zu dem Gebäude im Wasser, an dem eine eingezogene Leiter erkennbar ist. Taucht nach unten und sucht nach einer Öffnung in der Wand, die euch ins Innere des überfluteten Bauwerks bringt. Dort könnt ihr auftauchen und über eine halb überflutete Treppe das Dach erreichen. Lasst hier auf jeden Fall die Leiter herunter, damit ihr bei einem Fehlversuch schnell wieder zurückkehren könnt. Visiert nun die gelbe Griffstange an der gegenüberliegenden Wand an und erreicht so die nächst höhere Ebene. Lauft über das Dach bis hin zur nächsten Griffstange auf der linken Seite und springt nach unten auf das niedrigere Dach, an dem ebenfalls eine Leiter zu sehen ist. Bevor ihr einen Versuch unternehmt, auf den Langhals zu springen, solltet ihr auch diese Leiter herunterlassen, um eine Abkürzung für den Notfall freizuschalten. Habt ihr den Sprung auf den Rücken des Giganten geschafft, müsst ihr nur noch an den gelben Markierungen nach oben klettern und den Langhals über die Schnittstelle am Kopf überbrücken.

Der Langhals in der IOTA Brutstätte

Um den nächsten Langhals zu finden, müsst ihr euch zur IOTA Brutstätte begeben. Diese findet ihr ganz im Norden der Map, nördlich von Brennspeer etwas links von der markierten unbekannten Brutstätte. Lauft von der unbekannten Brutstätte in Richtung der bereits aufgedeckten IOTA-Markierung, bis ihr zu einem schneeweißen Berg mit Klettermarkierungen gelangt. Klettert hier nach oben und auf der anderen Seite wieder nach unten, um in eine große Schlucht zu gelangen. Hier entdeckt Aloy sofort einen blau schimmernden Spalt in der Wand. Bevor ihr euch damit befasst, solltet ihr allerdings die Gräber-Maschinen besiegen, die euch unvermittelt angreifen. Unter dem blauen Spalt führt ein gelbes Seil nach unten in eine Höhle. Folgt dem Weg nach unten, bis ihr die gigantische Brutstätte vor euch seht. Arbeitet euch weiter von Ebene zu Ebene nach unten und achtet darauf, nicht ins Leere zu springen. Die blauen Lampen am Boden helfen euch dabei, den richtigen Weg zu finden. Irgendwann steht ihr vor der Brutstättentür, die ihr mit dem Speer überbrückt. Im Inneren der Schmiede warten zunächst einige Gegner auf euch. Erledigt sie und widmet euch anschließend den Klettermarkierungen auf der linken Seite. Sobald ihr die andere Seite der Schmiede erreicht, steht ein weiterer Kampf gegen einen Maschinengegner an. Ist auch diese Kreatur besiegt, ist der Weg zum rot leuchtenden Netzwerk-Uplink frei. Überbrückt ihn mit dem Speer und klettert die freigeschalteten Griffe nach oben, um eine höhere Ebene zu erreichen. Hier stehen nun weitere Kletteraufgaben an, bei denen ihr die beweglichen Griffstangen und -punkte in euer Timing miteinbeziehen müsst. Habt ihr die Kletterpassage hinter euch gebracht, seht ihr aus der Ferne schon den nächsten roten Überbrückungspunkt. Hier öffnet ihr ebenfalls eine Brutstättentür und dringt dadurch tiefer in die Anlage vor. Im folgenden großen Raum bekommt ihr es mit einer handvoll Gegnern zu tun. Ist der Kampf vorüber, müsst ihr eure Aufmerksamkeit auf die Kletterstangen an der Wand richten, die in regelmäßigen Abständen aufleuchten und dann auch wieder verschwinden. Springt hier von der ersten Stange zum Griffpunkt und wartet dort, bis alle Griffe über euch leuchten, bevor ihr losklettert. Oben angelangt, ist sofort ein weiteres Überbrückungsziel erkennbar. Hinter dieser Tür erspäht ihr dann auch endlich euer wahres Missionsziel, nämlich den Langhals, der sich allerdings noch Mitten im Produktionsprozess befindet. Seilt euch nach unten ab, überbrückt den Netzwerk-Link und besiegt im Anschluss den Rollrücken. Nach der nächsten Überbrückung wird der Langhals auf die Plattform gesetzt und ihr könnt nun unter selbiger hindurch schlüpfen. Klettert in den Schacht hinunter bis auf die Ebenen, aus denen die beweglichen Teile aus der Wand fahren. Lauft einmal um die Säule herum, bis ihr eine senkrechte Kletterstange seht. Hangelt euch daran nach oben zu einer höheren Ebene, wo ihr die nächste rote Öffnung für die Überbrückung der Brutstättentür findet. Geht durch die Tür und absolviert im Gang dahinter das Sprungrätsel, bei dem vor allem euer Timing gefragt ist. Auf der anderen Seite angelangt, bekommt ihr es mit einer weiteren Kreatur zu tun. Erledigt sie und aktiviert dann einen weiteren roten Uplink mit dem Speer. Geht über die neue Brücke und hangelt euch im Anschluss durch einen recht umfangreichen Kletterabschnitt. Nach den hoch und runter fahrenden Aufzügen seht ihr endlich den Kopf des Langhalses, der noch auf die Beine gesetzt werden muss. Seilt euch ab, besiegt die Feinde und läuft unter dem Kopf hindurch zum Ankerpunkt an der Wand gegenüber. Klettert an den Griffen nach oben und springt im Anschluss an eine der fliegenden Drohnen, um euch kurz darauf auf den Kopf des Giganten fallen zu lassen. Löst den Kopf aus der Klemme und genießt die darauf folgende Fahrt durch die Fabrik. Währenddessen müsst ihr unterschiedliche Feinde abwehren und euch auf der Plattform halten. Kurz bevor der Kopf die blaue Lichtschranke erreicht, taucht auf der rechten Seite ein Ankerpunkt für den Greifhaken auf, an dem ihr rüberspringen könnt. Geht durch die Tür, klettert nach oben und überbrückt die nächste Tür. Rutscht an dem gelben Kabel zur nächsten Plattform und springt von dort an den Körper des Langhalses. Nutzt nun die gelben Griffpunkte, um den montierten Kopf des Giganten zu erreichen und schließt dort die Überbrückung der Maschine ab.

Der Langhals in der Leuchtenden Ödnis

Den letzten Langhals in der Welt von Horizon: Forbidden West findet ihr unterhalb von Brennspeer. Er ist allerdings mit einem Schlosssymbol versehen, da er an den Storyfortschritt gekoppelt ist und daher zunächst nicht von euch überbrückt werden kann.

 

Wir hoffen, unser Guide zu Horizon: Forbidden West hat euch geholfen und ihr konntet alle Langhals-Rätsel erfolgreich lösen.

Unser Review zu Horizon: Forbidden West findest du hier: Horizon: Forbidden West im Test: Ein unglaubliches Kunstwerk

Ein begeisterter Konsolenspieler mit einem breit gefächerten Interessengebiet. Neben Shooter-Serien wie Battlefield oder Call of Duty gehören auch Action-Adventures wie klassische Assassin's Creeds, die Batman-Arkham-Reihe oder The Last of Us Part 1/2 zu den bevorzugten Titeln. Hinzu kommen Survival-Games wie ARK, Horror-Klassiker a la Resident Evil sowie Open-World-Abenteuer im Stile von Far Cry oder Red Dead Redemption. Sport-Franchises wie FIFA oder Tour de France erweitern das Interessenfeld, ebenso wie sämtliche Titel aus dem Star-Wars-Universum.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar absenden