Last Oasis – Devlog #3 veröffentlicht

Von Dominik Probst am 14. November 2019

Der Indie-Entwickler Donkey Crew hat heute den dritten Devlog von Last Oasis veröffentlicht.

Last Oasis spielt auf der Erde, tausend Jahre in der Zukunft. Ein kataklystisches Event hat den Mond zerstört und die Rotation des Planeten gestoppt, wodurch er in zwei extreme Klimazonen gestürzt wurde. Ein bewohnbarer Streifen sitzt zwischen der messerscharfen Kälte, die in Dunkelheit gehüllt ist und der brennenden Wüste, der sich langsam bewegt, während der Planet um die Sonne rotiert. Ein Tag geht ein ganzes Jahr lang und die einzige Möglichkeit zu überleben ist sich stetig zu bewegen. Die letzten Überlebenden der Menschheit haben eine große Stadt gebaut, die sich bewegt und Floatilla genannt wird. Nomaden müssen, auch gegen ihren Willen, in die vorbeiziehenden Oasen, um wichtige Ressourcen zu sammeln, damit sich die Stadt weiterbewegt. Außerhalb der Stadt bekriegen sich Clans, um die Vorherrschaft über Ressourcen, Gebiet und Allianzen zu haben. Die Wenigsten kehren lebendig wieder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden