Review

Overcooked 2 – Night of the Hangry Horde DLC

Von Daniel Walter am 7. September 2019
Publisher: Team17
Release: 7. August 2018
Genre: Partyspiel
Entwickler: Ghost Town Games
Verfügbar für: PC | Switch | PS4 | Xbox One
USK Altersfreigabe: 6

Im neuen DLC zum Kochspiel Overcooked 2 steht die Zombie-Thematik im Mittelpunkt, sodass wir uns auf massig untote Brote, also Unbrote, oder auch auf bösartige Pepperoni und wütende Äpfel freuen dürfen, die das Königreich des Zwiebelkönigs bedrohen.

Optisch setzt der DLC auf allerlei Horrorfilm-Klischees und lässt uns in heruntergekommenen Buden unsere Gerichte zubereiten, was wie gewohnt auch im Koop-Modus möglich ist. Insgesamt warten zwölf neue Level auf uns, die wir in neun unterschiedlichen Küchen bewältigen müssen. Auch mehrere Kevin-Level, in denen wie immer gedämpfte Teigtaschen zubereitet werden müssen, sind wieder mit dabei und können von uns freigeschaltet werden. In Sachen Gameplay warten thematisch passende Neuerungen auf uns. So werden Zutaten nun nicht mehr nur geschnitten, sondern auch gerne einmal mit der Guillotine zerhackt. Außerdem können wir uns nicht mehr auf elektrische Herde verlassen, sondern sind zeitweise auf Holzöfen angewiesen, die natürlich mit frischer Kohle versorgt werden müssen.

Am besten gefallen haben uns aber die neuen Horden-Level. Hier kochen wir uns die Seele aus dem Leib und versuchen den Hunger der heran nahenden Gegner zu stillen. Mit jedem abgegebenen Gericht verdienen wir Geld, das wir wiederum nutzen können, um die Barrikaden, die unsere Küche schützen, zu erneuern oder, um kürzere Wege oder weitere Küchengeräte freizuschalten. Gelingt es den Angreifern nämlich, zu unserer Küche durchzubrechen, richten sie dort erheblichen Schaden an. Das Level ist nur dann erfolgreich beendet, wenn der Zustand der Küche mindestens im gelben Bereich bleibt. Die besondere Herausforderung ist dabei, das die Feinde unterschiedliche Eigenschaften besitzen. So sind Pepperoni beispielsweise besonders schnell und fangen daher sehr früh mit dem Zerstören an, wenn sie nicht abgefertigt werden. Äpfel sind dagegen sehr langsam, verursachen aber deutlich größeren Schaden und müssen außerdem mit zwei Gerichten versorgt werden, bevor sie verschwinden.

Fazit:

Der Night of the Hangry Horde DLC hat uns wirklich viel Spaß bereitet. Gerade der neue Hordenmodus sorgt für Abwechslung und ist einfach mal was ganz anderes. Auch die neuen Mechaniken wie die Guillotine oder der Holzofen könnten überzeugen, ebenso wie der Schwierigkeitsgrad, der insgesamt deutlich machbarer ist, als der des Campfire-DLCs.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Pro:
  • Hordenmodus
  • Guillotine zum Schneiden der Zutaten
  • Kohleofen, der befeuert werden muss
Contra:
  • Viel zu schnell durchgespielt
Story
3 von 5 Buddies
Gameplay
5 von 5 Buddies
Grafik
3 von 5 Buddies
Sound
3 von 5 Buddies
DLC-Neuerungen
4 von 5 Buddies

Spiel getestet auf: PS4

Unsere Wertung:

8.0 / 10
Ein leidenschaftlicher Konsolenspieler, der zur Not aber auch mal den PC anschaltet. Vor allem Shooter-Serien wie Battlefield oder Call of Duty werden gerne gezockt, aber auch Action-Adventures wie Assassin's Creed, Batman Arkham oder The Last of Us liegen regelmäßig im Laufwerk. Sporttitel wie Fifa oder Tour de France erweitern das Interessengebiet, ebenso wie MMOs oder sämtliche Titel aus dem Star Wars Universum.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden