So gestaltet Kerbal Space Program 2 die Reihe einsteigerfreundlich

Von Dominik Probst am 14. Mai 2021

Kerbal Space Program genießt einen guten Ruf und ist seit Jahren vor allem für 2 Dinge bekannt: Es ist wissenschaftlich korrekt und es fordert die grauen Zellen seiner Spieler. Das bleibt auch für den zweiten Teil so, allerdings gehört es zur obersten Priorität von Intercept Games, es Neueinsteigern bei KSP2 leichter zu machen, sich zurechtzufinden. Das Spielkonzept wurde so überarbeitet, dass der Spieleinstieg leichter fällt.

Unten findet ihr ein Video der Entwickler (mit Gastauftritten der Astrophysiker Joel Greene & Scott Manley), in dem sie genauer auf das neue Tutorialsystem eingehen, Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorstellen und über die Philosophie sprechen, mit der sie an die Entwicklung von Kerbal Space Program 2 herangegangen sind. Ziel war es immer, ein Spielerlebnis zu schaffen, bei dem man nicht nur etwas lernen, sondern bei dem man auch einfach Spaß haben kann.

Hier könnt ihr das Video anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden