Digitales Skateboard-Spielzeug „The Ramp“ von einem der Entwickler von „Islanders” landet am 3. August auf Steam

Von Dominik Probst am 15. Juli 2021

Entwickler Paul Schnepf aka Hyperparadise (am besten bekannt als Mitbegründer von Grizzly Games, den Machern von Islanders und Superflight) hat den Launchtermin-Trailer für sein erstes Solo-Projekt The Ramp veröffentlicht. Das Spiel, das Schnepf als „digitales Skateboard-Spielzeug“ beschreibt, erscheint am 3. August auf Steam für €4,99.

Entspanne dich, lande Tricks und sieh verdammt cool dabei aus. In The Ramp müssen die Spieler ihre Energie fokussieren und mit dem Flow gehen. Sie hören einen chilligen Soundtrack, während sie frei über vier wild unterschiedliche Levels streifen – von einer einfachen Halfpipe bis zu einer mehrstöckigen Sprungrampe. Da es nichts freizuschalten, zu töten oder zu sammeln gibt, zielt The Ramp darauf ab, die Freude am Skateboarden in seiner reinsten Form einzufangen. Genieße tonnenweise Flow und tauche ein in ein befriedigendes, einzigartiges Skateboarding-Gameplay, das leicht zu erlernen und schwer zu meistern ist.

„Ich habe mir immer gewünscht, dass es so ein Spiel gibt“, sagt The Ramp-Schöpfer Paul Schnepf. „Dann wurde mir klar, dass ich es einfach selbst machen kann. Ein Spieleentwickler zu sein, ist ziemlich cool.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Features:

  • Geboren um zu brettern – Ein puristisches Erlebnis, das die Essenz des Vert Skateboardens im echten Leben einfängt.
  • Brettspiele – Fliege, drehe und grinde dich durch eine Auswahl von vier Levels, darunter ein leeres Becken, eine Halfpipe und eine gigantische Rampe.
  • Kein Firlefanz – Es gibt keine Punkte, Levels oder Freischaltbares. Jeder Trick kann jederzeit ausgeführt werden … vorausgesetzt du hast es drauf.
  • Bewährter Name – Entwickelt von Paul Schnepf, Mitbegründer des Studios, das Islanders und Superflight produziert hat.

Über Hyperparadise

Hyperparadise ist das Pseudonym des in Berlin ansässigen Entwicklers Paul Schnepf. Bevor er sich mit The Ramp selbstständig machte, war Paul Teil des Grizzly Games Teams und half dabei, Indie-Hits wie Superflight und Islanders zu entwickeln – letzteres hat derzeit über 12.000 Bewertungen und ein „Overwhelmingly Positive“-Rating auf Steam. Seine eigene Liebe zum Skateboarding inspirierte ihn zu The Ramp, das am 3. August auf Steam erscheint.

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden