KONAMI verkündet eFootball.Pro Cup mit zehn Profiklubs und Preisgeldpool in Höhe von 250.000 Euro

Von Dominik Probst am 3. Juli 2020

Konami Digital Entertainment B.V. verkündet, dass die aktuelle Saison der eFootball.Pro-Liga, dem internationalen E-Sport-Wettbewerb für professionelle Fußballvereine, mit der Tabelle nach dem fünften Spieltag endet. Stattdessen wird es mit dem eFootball.Pro Cup ein neues Online-Turnier geben.

Der eFootball.Pro Cup bleibt dem 3v3-Koopformat treu und nutzt die gleichen Spieleinstellungen wie sie Fans aus der eFootball.Pro-Liga bereits kennen. Im neu erschaffenen Wettbewerb spielen die besten Mannschaften um einen Preisgeldpool in Höhe von 250.000 Euro. Auch Einzeltitel wie Most Valuable Player (MVP) und der Preis für das beste Tor werden durch dieses Preisgeld belohnt.

Beginnen wird die Übertragung am 18. Juli mit folgendem Zeitplan:

  • Gruppenphase – Tag 1: 18. Juli
  • Gruppenphase – Tag 2: 24. Juli
  • KO-Runde (Halbfinale und Finale): 31. Juli

Während der Gruppenphase werden die zehn Profimannschaften in zwei Gruppen eingeteilt. Dort spielt jeder Klub vier Einzelpartien gegen jede andere Mannschaft derselben Gruppe. Die zwei besten Mannschaften jeder Gruppe steigen in die KO-Phase auf.

Die darauf anschließenden Halbfinalduelle werden jeweils mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Sollte es dabei nach Summe beider Partien zum Unentschieden kommen, gibt es Verlängerung mit Option auf ein mögliches Elfmeterschießen. Das Finale des eFootball.Pro Cups wird in einer einzigen Partie mit denselben Regeln ausgetragen.

Die zehn weltweit bekannten Klubs im eFootball.Pro Cup sind:

  • FC Barcelona
  • Manchester United FC
  • FC Bayern
  • Juventus
  • Arsenal FC
  • Celtic FC
  • AS Monaco
  • FC Schalke 04
  • Boavista FC
  • FC Nantes

Alle Informationen zum eFootball.Pro Cup sowie der finalen Tabelle der eFootball.Pro-Liga gibt es auf der offiziellen Webseite unter:
https://efootballpro.konami.net

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden