The Witcher: Monster Slayer für iOS und Android angekündigt

Von Dominik Probst am 26. August 2020

The Witcher: Monster Slayer wird von Spokko entwickelt und veröffentlicht und findet vor den Ereignissen in der The Witcher-Spielserie statt. Monster streifen in großer Zahl frei durch das Land, und die relativ neue Rolle des Hexers ist auf dem ganzen Kontinent unentbehrlich geworden. Monster Slayer fordert die Spieler heraus, Elite-Monsterjäger zu werden, indem sie fortgeschrittene Augmented-Reality-Funktionen nutzen, die die reale Welt in das dunkle Fantasy-Reich von The Witcher verwandeln.

Monster Slayer bietet konsolentaugliche Grafik und ermöglicht es den Spielern, die Welt um sich herum zu erkunden, während sie neue und bekannte Monster verfolgen, studieren und bekämpfen, wobei die Tageszeit und die realen Wetterbedingungen genutzt werden können, um die Oberhand zu gewinnen. Vorbereitung ist der Schlüssel zum Sieg über härtere Gegner, denn die Spieler müssen mächtige Tränke und Öle brauen, Bomben und Monster-Köder herstellen und ihren Charakter aufwerten, bevor sie diese Bestien im First-Person-AR-Kampf mit Schwert und Zeichen bekämpfen können. Neben dem Kampf gegen Monster, die in der Nähe lauern, enthält das Spiel auch reichhaltige, storybasierte Quests, die von anderen Spielen aus der Serie inspiriert sind und die Spieler auf vollwertige Abenteuer mitnehmen, die sie mitten ins Herz dessen führen, was es bedeutet, ein professioneller Monsterjäger zu sein.

The Witcher: Monster Slayer erscheint für iOS und Android, wobei die genauen Starttermine für beide Versionen noch in diesem Jahr bekannt gegeben werden sollen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden