Review

AO Tennis 2 – meistert die Australian Open

Von Daniel Walter am 23. Januar 2020
Publisher: Bigben
Release: 09. Januar 2020
Genre: Sportsimulation
Entwickler: Big Ant Studios
Verfügbar für: PC | Switch | PS4 | Xbox One
USK Altersfreigabe: 0

Mit den Australian Open läuft aktuell der erste Grand Slam der Tennissaison in Melbourne und damit ist das erste große Sportevent des Jahres bereits in vollem Gange. Mit AO Tennis 2 erscheint ein passendes Tennisspiel mit offizieller Lizenz, das es uns ermöglicht, das Turnier in Australien und einiges mehr mitzuerleben und selbst nachzuspielen. Hier zeigen wir euch, was wir vom zweiten Teil der Sportreihe von Bigben halten.

Ao Tennis 2 Reveal Screenshot 1

Zahlreiche Spielmöglichkeiten

Das Menü von AO Tennis 2 präsentiert sich als sehr übersichtlich. Hier können wir uns nicht nur dazu entscheiden, die Australian Open als eigenständiges Turnier zu spielen, sondern haben auch die Möglichkeit, eine vollständige Karriere zu starten. Online dürfen wir uns entweder im schnellen Spiel austoben oder ein benutzerdefiniertes Spiel erstellen. Dabei stehen uns zahlreiche Anpassungsoptionen zur Wahl, sodass wir beispielsweise zwischen Einzel und Doppel wechseln, die Länge eines Tie-Breaks bestimmen oder auch die Tageszeit oder den Austragungsort festlegen können. Dabei stehen uns je nach Spielstätte verschiedene Plätze zur Wahl, sodass wir in Melbourne beispielsweise zwischen der Rod Laver Arena, der Margaret Court Arena oder auch der Melbourne Arena wählen können. Darüber hinaus haben wir im Onlinemodus auch Einblick in die Rangliste und sehen, welche Spieler aktuell die meisten Siege aufweisen können.

Ao Tennis 2 Reveal Screenshot 2

Individualisiert das Spielerlebnis

Über den Reiter “Akademie” ist es zudem möglich, eigene Spierinnen und Spieler zu erstellen, bei denen wir im Charaktereditor unter anderem Eckdaten wie Name, Nationalität oder Alter bestimmen oder auch das Erscheinungsbild sowie die Kleidung anpassen können. Hier stehen zahlreiche Optionen für uns bereit, sodass sich zum Beispiel das Gesicht äußerst detailliert verändern lässt, bis hin zur Position der Wangenknochen, der Größe der Nasenflügel oder auch der Form des Kiefers. Im Editor haben wir zudem Einfluss auf den Spielstil des Sportlers und dürfen neben der bevorzugten Hand auch den Lieblingsuntergrund oder den Aufschlagstil entsprechend unseren Vorstellungen einstellen. Zu guter Letzt lassen sich auch die Fertigkeiten detailgenau anpassen, vom Aufschlag, über Vorhand und Rückhand bis hin zum Volley. Mit entsprechenden Kenntnissen können mithilfe des Editors also auch fehlende Originalspieler manuell ergänzt werden. Zum Aufgebot an offiziell lizenzierten Sportlern gehören neben Rafael Nadal oder Stan Wawrinka auch die australische Top-Spielerin Ash Barty oder die deutsche Athletin Angelique Kerber.

Des Weiteren bietet uns AO Tennis einen Logo-Editor, in dem mit wenig Aufwand und auch ohne Grafikkenntnisse individuelle Logos gestaltet werden können, die sich dann zum Beispiel auf den Trikots der Spieler anbringen lassen. Auch das Erstellen eines eigenes Austragungsortes ist im Editor möglich. Hier kann nicht nur das eigentliche Tennisstadion kreiert, sondern auch der Außenbereich entsprechend dekoriert werden, beispielsweise mit Pflanzen, Zäunen, Straßen oder Fahrzeugen. Die Möglichkeiten, die AO Tennis 2 hier bietet, sind wahrlich vielfältig und laden zum Ausprobieren und Kreativwerden ein. Im Szenario-Modus ist es zudem möglich, Einzel- oder Doppelmatches mit oder gegen einen lokalen Mitspieler oder auch gegen die KI zu bestreiten.

Ao Tennis 2 Reveal Screenshot 3

Meistert eure Tenniskarriere

Das Herzstück des Spiels ist die Karriere. Hier können wir uns sowohl für eine Damen- als auch für eine Herrenkarriere entscheiden. Bevor es richtig losgeht, wählen wir eine von acht verschiedenen Schwierigkeitsstufen, passen die Länge der Spiele pro Satz sowie die Sätze pro Match an unsere Vorlieben an und bestimmen eine Währung sowie ein Punktesystem. Im Anschluss entscheiden wir uns entweder für einen Starspieler oder erstellen im Editor einen eigenen Charakter, mit dem wir die Saison bestreiten möchten. An dieser Stelle müssen wir einen ersten kleinen Kritikpunkt anführen, denn das Laden der Vorschaubilder der einzelnen Starspieler in der Übersicht dauert teilweise wirklich extrem lang, was zu unnötigen Längen bei der Vorbereitung der Saison führt. Auch die Ladezeiten vor den Spielen sind mitunter sehr lang und dämpfen die Vorfreude auf die nächste Partie ein wenig.

Die Präsentation innerhalb der Karriere ist sehr übersichtlich gehalten. So planen wir über den Kalender unsere nächsten Aktivitäten und legen hier für jede Woche eine Tätigkeit fest. Hierzu gehört das Bestreiten von Turnieren der Challenger-, der Futures- oder der Worldtour oder auch die Teilnahme an einem Grand Slam. Trainingsmatches oder Ruhewochen können hier ebenfalls mit eingeplant werden. Bei einem Trainingsmatch lassen sich einzelne Fertigkeiten gezielt verbessern, wie der Slice, der Topspin oder der flache Schlag der Vorhand sowie der Rückhand. Auch Aufschläge oder Volleys können im Training optimiert werden. Dabei gilt es zum Beispiel, markierte Felder auf dem Platz, die mit einer bestimmten Punktzahl versehen sind, zu treffen, um die vorgegebene Zielpunktzahl zu erreichen. Dabei verbessert sich nicht nur der Charakter auf dem Platz, sondern auch unsere eigenen Fähigkeiten werden stetig besser und die Steuerung präziser.

Ao Tennis 2 Reveal Screenshot 4

Gutes Spielgefühl auf dem Platz

Die Steuerung von AO Tennis ist hervorragend umgesetzt. So liegen die vier Grundschläge Slice, Topspin, Lob sowie der flache Schlag auf jeweils einer Controllertaste. Dadurch kommt man beim Spielen auch nicht durcheinander und weiß im Laufe der Zeit genau, welche Aktion, mit welcher Taste verknüpft ist. Je nachdem, wie lange wir die jeweilige Taste gedrückt halten, erhöht sich die Wucht des Schlages. Bei zuviel Schwung fliegt der Ball aber auch sehr schnell ins Aus, sodass hier etwas Feingefühl angesagt ist. Werden die Schlagtasten mit der rechten Schultertaste kombiniert, können aggressivere Schläge gespielt werden. Mithilfe des linken Controllersticks bestimmen wir dagegen die Richtung des Schlags, was gerade zu Beginn ein wenig Übung erfordert, um den Ball wirklich dorthin zu befördern, wo wir ihn haben möchten. Dennoch ist die Steuerung insgesamt sehr einsteigerfreundlich, sodass auch unerfahrene Gamer sehr schnell Zugang finden werden. Schön ist auch, dass wir die Entscheidung des Schiedsrichters anfechten können, wenn wir der Meinung sind, dass diese nicht korrekt ist, also exakt so, wie bei den Challenges im realen Tennis. Auch in der Simulation stehen uns aber nur begrenzte Videoüberprüfungen zur Verfügung.

Bevor ein Spiel beginnt, werden die Kontrahenten im Rahmen einer kurzen Sequenz auf den Platz geführt und auch der Münzwurf oder der Handshake werden auf diese Weise miteingebunden, was für einen gelungenen Rahmen sorgt. Auch bei den kurzen Unterbrechungen zwischen einzelnen Spielzügen setzt AO Tennis 2 auf kurze Sequenzen, die für eine realistische Präsentation sorgen. Ebenfalls überzeugen kann die Reaktion unseres Spielers nach einem Punkt, der sich bei Bedarf manuell variieren lässt, sodass sowohl positive als auch negative Emotionen möglich sind.  Ausbaufähig ist dagegen das Umfeld auf dem Platz. Während Schiedsrichter, Balljungen und Kameraleute noch recht authentisch aussehen, bewegt sich das Publikum am Seitenrand leider sehr gleichförmig und wirkt wenig realistisch. Auch die Tatsache, dass zahlreiche Zuschauer zur gleichen Zeit exakt die gleiche Bewegung machen, trägt nicht unbedingt zu einem atmosphärischen Gefühl im Stadion bei. Hier ist also definitiv noch etwas Luft nach oben. Sehr gut umgesetzt sind hingegen die Soundeffekte auf dem Platz, ganz gleich, ob es um die Schlaggeräusche an sich, um das Quietschen der Schule auf dem Untergrund oder um die Ausrufe der Spieler geht. Die Soundkullisse stimmt in jedem Fall und auch die Auswahl an Songs im Hauptmenü kann überzeugen und motiviert zwischen den Partien.

Ao Tennis 2 Reveal Screenshot 5

Fazit:

AO Tennis 2 überzeugt in erster Linie mit einer hervorragenden Steuerung auf dem Platz. Man fühlt sich beim Spielen mitten im Geschehen und es macht eine Menge Spaß, die verschiedenen Schläge zu variieren und den Gegner bis an die Grenze zu treiben. Auch kleine Details wie die Sequenzen zwischen den Spielzügen oder die Möglichkeit, Entscheidungen des Schiedsrichters wie im echten Tennis anzuzweifeln sind gelungen. Dies gilt auch für die übersichtliche Präsentation in den Menüs und die Steuerung der Karriere, die auf das Wichtigste reduziert ist. Dank der zahlreichen Editoren haben wir zudem die Chance, das Spielgefühl zu individualisieren und eigene Spieler, Austragungsorte oder Logos zu gestalten. Schade ist, dass die Atmosphäre auf dem Platz in Sachen Realismus noch stark ausbaufähig ist und auch die mitunter störend langen Ladezeiten auf der Xbox One trüben den Spielspaß hier und da. Das Fehlen der offiziellen Lizenzen der anderen drei Grand Slams ist ebenfalls ein Minuspunkt, da sie aber dank des Einsatzes von Fantasienamen trotzdem spielbar sind, fällt dies nicht so stark ins Gewicht. Insgesamt ist AO Tennis 2 ein wirklich gelungenes Sportspiel, das im Bereich Tennis die Latte aktuell sehr hoch legt.

Pro:
  • Verschiedene Spielvarianten (Solo, Koop & Online)
  • Dank mehrerer Editoren umfassend individualisierbar
  • Gelungene Steuerung, die sich auch für Anfänger gut meistern lässt
  • Offizielle Australian Open Lizenz
  • Zahlreiche Topspieler mit dabei
  • Kurze Sequenzen sorgen auf dem Platz für einen passenden Rahmen
Contra:
  • Teilweise sehr lange Ladezeiten
  • Zuschauer auf dem Platz können nicht überzeugen
  • Fehlende Lizenz der anderen Grand Slams
Gameplay
4 von 5 Buddies
Grafik
3 von 5 Buddies
Sound
4 von 5 Buddies
Atmosphäre
3 von 5 Buddies
Steuerung
4 von 5 Buddies

Spiel getestet auf: Xbox One

Unsere Wertung:

8.0 / 10
Ein leidenschaftlicher Konsolenspieler, der zur Not aber auch mal den PC anschaltet. Vor allem Shooter-Serien wie Battlefield oder Call of Duty werden gerne gezockt, aber auch Action-Adventures wie Assassin's Creed, Batman Arkham oder The Last of Us liegen regelmäßig im Laufwerk. Sporttitel wie Fifa oder Tour de France erweitern das Interessengebiet, ebenso wie MMOs oder sämtliche Titel aus dem Star Wars Universum.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden