Review

Areia: Pathway to Dawn- Eine Reise auf dem Rad des Lebens

Von Nikolas Rau am 30. Januar 2020
Publisher: Gilp Studio
Release: 17. Januar 2020
Genre: Adventure
Entwickler: Gilp Studio
Verfügbar für: PC
USK Altersfreigabe: ausstehend

Areia: Pathway to Dawn ist das erste PC-Spiel des Entwickler-Teams von Gilp Studio.

Das Abenteuer beschäftigt sich mit dem Rad des Lebens, sprich mit Teilen des Buddhismus und Hinduismus. Aber kann der religiöse Schwerpunkt dem Spieler auf unterhaltsame Art beigebracht werden? Wir haben es für euch getestet.

20200115162335 1

Zu Beginn sei direkt gesagt, dass Areia seine Story sehr minimalistisch erzählt. Es gibt keinerlei Gespräche und nur sehr wenige eher kryptische Sprichwörter. Ähnlich wie bei den Souls-Spielen erzählt die Spielwelt die Geschichte und vieles ist Interpretationssache. An sich funktioniert das sehr gut, da jeder sich ein wenig selbst überlegen kann, worum es genau geht. Dabei geht aber der religiöse Hintergrund bei Fachfremden verloren, sodass viele Hinweise vielleicht gar nicht erkannt oder verstanden werden und in den richtigen Kontext gesetzt werden können.

Im Spiel schlüpfen wir in die Rolle eines Wesens, das sich erst einmal einen Weg durch die Wüste schlägt. Hinter uns häuft sich ein großer Berg mit einer Art Glitzerstaub an und wir versuchen, ihm zu entkommen. Dabei haben wir keinerlei Zeitdruck, da sich die Spielwelt immer nur verändert, wenn eine bestimmte Stelle erreicht ist. Dies gelingt uns, indem wir Plattformen erklimmen oder Rätsel lösen. Ersteres ist durch Springen und durch eine Art Schub möglich. Diesen kreieren wir aus unserem Mantel und können dadurch größere Strecken und Höhen überwinden. Die Rätsel lösen wir, indem wir unterschiedliche Punkte miteinander verbinden. Damit ist das grundlegende Gameplay des Spiels schon erklärt.

20200115164940 1

Areia ist grafisch an sich sehr schön geworden. Zwar ist alles sehr eintönig, aber was erwartet man bei einem Wüstenszenario? Es wird viel mit den Farben Rot und Gelb gespielt. Die Lichteffekte sind toll gelungen. Wenn man über eine Sanddüne läuft und in ein Tal bei Dämmerung blickt, wirkt dies sehr authentisch und realistisch. Dadurch wird das ganze Spiel enorm atmosphärisch und zieht den Spieler in seinen Bann. Kleine Wermutstropfen sind nur die Spielfigur, die etwas steif und ungelenk für ihre grazile Statur wirkt, und die manchmal seltsame Kameraführung.

20200115170516 1

Hinzu kommt die wundervolle musikalische Untermalung. Die Musik ist stets sehr ruhig und hat viele passende indische Elemente. Alles ist sehr dezent gehalten, sodass der Spieler die Ruhe vermittelt bekommt, die es für das Spiel braucht. Die Atmosphäre soll ganz klar entspannend sein und uns den Wüstentrip genießen lassen.

Die Steuerung ist sehr simpel und intuitiv gehalten. Dabei ist noch aufgefallen, dass die Steuerung per Gamepad noch einen Tick präziser und flüssiger von der Hand geht als mit Tastatur und Maus.

20200115172659 1

Fazit:

Insgesamt lässt sich sagen, dass Areia ein sehr schönes und entspannendes Spiel ist. Es erinnert an einen Walking Simulator, bei dem man viel springen muss. Die Rätsel sind wenig fordernd, aber machen Spaß. Auch die Schub-Mechanik ist interessant und gibt dem Spiel noch mehr Tiefe. Besonders die Atmosphäre sorgt dafür, dass man wissen möchte, wie es weitergeht und welche wunderschöne Landschaft hinter der nächsten Düne liegt. Dazu noch der tolle Soundtrack, der sein Übriges zu der beruhigenden Wirkung des Spiels beiträgt.

Leider hat Areia aber zwei kleine Probleme: Die Story ist für Spieler, die sich nicht mit der religiösen Thematik auskennen, schwer erkennbar und damit geht ein wenig die Motivation verloren. Aber auf der anderen Seite kann so jeder seine eigene Geschichte erleben und für sich seine Lehren aus dem Spiel ziehen. Das zweite Problem ist die doch recht kurze Spielzeit. Nach  ungefähr drei Stunden ist das Spiel recht plötzlich zu Ende, obwohl man gerne noch weiter durch die Wüste gezogen wäre und die Welt erkundet hätte.

Trotzdem kann man jedem Areia: Pathway to Dawn empfehlen, der ein ruhiges und entspannendes Spiel mit einer tollen Welt und einer simplen, aber angenehmen Mechanik sucht.

Pro:
  • Schöne Grafik
  • Tolle Soundeffekte und Musik
  • Ruhiges entspanntes Gameplay
  • Dichte Atmosphäre
  • Interessante Hintergrundgeschichte
Contra:
  • Sehr kurze Spielzeit
  • Story schwer verständlich ohne Vorwissen
  • Tastatursteuerung schwammig
Story
3 von 5 Buddies
Gameplay
4 von 5 Buddies
Grafik
4 von 5 Buddies
Sound
5 von 5 Buddies
Atmosphäre
5 von 5 Buddies

Spiel getestet auf: PC

Unsere Wertung:

8.0 / 10
Ein begeisterter PC- Spieler seit Kindheitstagen. Indietitel und Horrorspiele lassen sein Herz meist höher schlagen, aber auch Serien wie Fifa, Far Cry, The Elder Scrolls und Fallout stehen ganz oben auf seiner Liste.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden