Iratus: Lord of the Dead – Umfangreicher DLC Wrath of the Necromancer jetzt verfügbar

Von Dominik Probst am 26. Oktober 2020

Publisher Daedalic und Entwickler Unfrozen veröffentlichen heute Wrath of the Necromancer, den ersten großen DLC zum beliebten Roguelike-RPG Iratus: Lord of the Dead. Die neuen Inhalte sind heute auf Steam, GOG und anderen PC-Stores ab 18:00 Uhr für 14,99€ verfügbar und erweitern das Spiel mit neuen Herausforderungen, Feinden, Bossen und bisher unbekannten Minions für die monströse Armee des Nekromanten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Iratus steht von den Toten auf und baut sich eine Armee aus Monstern aus den Überresten seiner Feinde. Der Nekromant und seine schaurigen Schergen verfügen über hunderte Fähigkeiten, welche die Spieler weiterentwickeln und effektiv kombinieren müssen, um sich aus der Gruft hervorzukämpfen und sich an den Guten zu rächen.

Die neue Erweiterung fügt Iratus’ Reise durch die Unterwelt eine ganze Reihe neuer Inhalte hinzu: Die neue sechste Ebene erweitert die Spielwelt und bietet nach dem letzten Boss ein neues Ende für Iratus. Neue Bosse und Feinde auf allen Ebenen stellen frische Herausforderungen für den Nekromanten dar. Um dagegen anzukommen, kann er auf die neuen Vasallen Reaper und Abomination zugreifen, die er aus diversen Körperteilen seiner Feinde zusammenbasteln kann. Um mit einem gewissen Flair aus dem Kerker auszubrechen, gibt es zahlreiche neue Skins für die treuen Untergebenen des Nekromanten. Iratus hat auch an seinen alchemistischen Fähigkeiten gearbeitet und ist jetzt in der Lage, Tränke zu brauen, die er in der Schlacht auf Freunde und Feinde anwenden kann. Eine Auswahl an zusätzlichen Gegenständen und Artefakten rundet die umfangreichen Neuerungen ab.

In der brandneuen Necromancer Edition sind das Hauptspiel, der neue DLC und das Supporter Pack für 49,47€ enthalten.

Webentwickler, Technik-Nerd und Gamer aus Leidenschaft seit meiner Kindheit, mit einem Faible für die komplette "The Legend of Zelda"- und "Halo"-Reihe. Dazu fast keine Konsolengeneration ausgelassen und auch sehr interessiert an Indie-Games.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden