Review

Humankind im Test: Ist das Spiel ernsthafte Konkurrenz für Civilization? 

Von Marvin Kolb am 22. September 2021
Publisher: SEGA
Release: 17. August 2021
Genre: Strategie
Entwickler: Amplitude Studios
Verfügbar für: PC | Stadia
USK Altersfreigabe: 12

Mit Humankind haben sich die Entwickler Amplitude Studios großes vorgenommen. Sie wollen eine direkte Konkurrenz zu etablierten Spielen, wie Civilization darstellen. Dabei bietet das Spiel sicherlich einige interessante Ansätze und auch die Präsentation macht Lust auf mehr. Ob es Humankind gelingt sich gegen den Platzhirsch Civilization VI durchzusetzen?

artilleryv2 25102260c0e6dd02abb7.17427272

Große Konkurrenz

Im Bereich der 4X Strategiespiele haben Spieleentwickler harte Konkurrenz, denn die Civilization Reihe hat treue Anhänger und entwickelt sich stetig weiter. Aktuell überzeugt der bereits sechste Teil Strategiefans auf der ganzen Welt.

Mutig also von Amplitude Studios sich in diese Nische vorzuwagen. Das nötige Selbstbewusstsein hierfür bringt das Spiel Humankind, der große Herausforderer im Kampf um den 4X Thron, aber auf jeden Fall mit.

Der Ansatz des Spiels ist wie folgt: rundenbasiert werden hier Kämpfe ausgetragen, Gebiete erkundet, Ressourcen gemanaged und expandiert, was das Zeug hält. Ziel ist es, die eigene Entwicklung soweit es eben geht, voranzutreiben.

Dabei hat sich Humankind ein unglaublich spannendes Szenario ausgesucht:

Wie weit kann man die Menschheit voranbringen?

Der Spieler darf in Humankind ein Volk aus der frühen Steinzeit bis in die Moderne begleiten und dessen Entwicklung fördern. Dabei darf an vielen Stellen durch Entscheidungen der Kurs vorbestimmt werden, den die Menschheit einschlägt. Zu Beginn des Spiels wird festgelegt, wie viele Epochen man spielen möchte und dementsprechend lange hat man Zeit, die Menschheitsgeschichte anzutreiben.

Dieser Grundgedanke trägt dann durch das ganze Spiel und so hat man immer einen Anreiz die Ereignisse voranzubringen und voller Neugier zu fragen: Wie weit kann ich die Menschheit bringen und wie kann ich das meiste für meine Ziele aus den einzelnen Epochen herausholen?

Ordnung und Struktur

Für Strategiespielneulinge bietet sich das unglaublich gute Tutorial an. Wer hier etwas Geduld mitbringt bekommt in aller Ruhe die Grundlagen des Spiels erklärt. Dabei fällt direkt auf, auf welch übersichtliches Interface der Spieler schauen darf. Hier hat man schnell den Durchblick und anfängliche Überforderung stellt sich dank gut gemachtem Einstieg erst gar nicht ein.

Das Spiel hält sich über eine sehr große Dauer interessant, da man als Spieler nach jedem Epochenaufstieg die Wahl zwischen verschiedenen Entwicklungsrichtungen hat, die jeweils komplett unterschiedliche Spielverläufe ermöglichen. Diese Freiheit, die Menschheitsgeschichte immer wieder bewusst in neue Ecken zu lenken, macht unheimlich viel Spaß und ist der große Motivator des Spiels, nachdem die Basics gelernt wurden.

Jede neu gewählte Richtung hat dabei eigene Fähigkeiten, Vorteile und Nachteile. Das macht die Wahl besonders spannend und hält das Spielprinzip lange frisch. Zudem zeigt sich hier ein großes Alleinstellungsmerkmal von Humankind: wo man in anderen 4X Vertretern über den Spielverlauf an ein Volk gebunden ist, darf man sich in Humankind mit einer Vielzahl davon durch das Spielgeschehen kämpfen.

So kann man seinen Spielstil auch im Spiel mal eben anpassen und sich nach Lust und Laune austoben. War man anfangs eher diplomatisch eingestellt, heißt das nicht, dass man im Spielverlauf auch mal kriegerischeren Kulturen den Vorzug geben darf.

Im Fortschreiten der Geschichte gibt es dann nach jeder Epoche wichtige Entscheidungen zu treffen, die die Menschheitsgeschichte radikal beeinflussen und lenken. Die Wahl, ob eher erkundet oder expandiert werden soll, hat dementsprechend Einfluss darauf, wie sich eine Kultur entwickelt.

Verdiente Einflusspunkte können dann in den Ausbau verschiedener Fähigkeiten gesteckt werden, die ebenfalls das Spielgeschehen beeinflussen. Dabei muss die Aufmerksamkeit des Spielers vor allem auf die Werte Gold und Einfluss gelegt werden. Mit Gold baut man die Infrastruktur weiter aus oder erschafft neue Einheiten, die dann im Kampf Unterstützung leisten können. Mit Einfluss können Technologien und Städte ausgebaut werden.

Menüführung und Spielgefühl sind dabei stets angenehm intuitiv und übersichtlich, was besonders Einsteiger zugutekommen wird. Ein großes Lob an Humankind. Auch die Kämpfe sind sowohl gut in Szene gesetzt als auch schön zu spielen und immer übersichtlich.

Dabei ist Humankind ein komplexes Spiel, das aber nie überfordert und immer angenehm aufgeräumt daherkommt. So bedienen Amplitude nicht nur Einsteiger, sondern auch langjährige Fans des Genres.

Liebe zum Detail

Grafisch gibt es wenig zu meckern. Bis auf ein paar wenige Bugs sieht das Spiel rundum schön aus und gefällt vor allem durch Stil und eine saubere Präsentation.

Diese ist durchweg atmosphärisch und stets unterhaltsam. Die Cutscenes sind voller Liebe und Humor gestaltet und tragen durch das Spiel. So kommt nie Langeweile auf. Das große Augenzwinkern, mit dem die fortschreitende Story präsentiert wird, ist dabei eines der Highlights des Spiels.

Humankind ist mit viel Liebe zum Detail erzählt und ganz großes Lob geht hier auch an die Voice-Actor, die besonders die Zwischensequenzen zu einer wirklich unterhaltsamen Erfahrung machen. Intelligent geschriebene Pointen werden hier perfekt rübergebracht und zünden so jedes Mal.

Dabei legen die Entwickler und Entwicklerinnen von Amplitude auch bei der Ausgestaltung der Spielwelt viel Liebe in die kleinen Dinge und alles wirkt organisch und lebendig. So entsteht eine in sich stimmige Spielwelt, die man gerne erkundet und in der man sich schnell verlieren kann. Zu tun gibt es nämlich mehr als genug und langweilig wird das 4X Prinzip auch nicht. Und durch die vielen verschiedenen Entscheidungen, die das Spielgeschehen maßgeblich beeinflussen, bietet Humankind auch nach dem ersten Durchlauf eine ganze Menge Wiederspielwert.

screenshot elephants surrounded

Fazit

Humankind glänzt durch eine humorvolle und gut präsentierte Story, die man an vielen Stellen selbst lenken und beeinflussen kann. Man möchte zu jederzeit wissen, in welche Höhen man die eigene Zivilisation noch treiben kann.

Dabei bietet das Spiel ordentlich Abwechslung und sehr große Spieltiefe, ohne je unübersichtlich zu werden. Gerade für Einsteiger ist Humankind das perfekte erste 4X Strategiespiel. Ein sehr gutes Tutorial erleichtert den Einstieg in das Genre ungemein.

So verbinden sich ein aufgeräumtes Benutzer-Interface, gute Menüführung, ein spannendes Setting samt liebevoller und reizvoller Präsentation mit Spieltiefe und Witz zu einem der interessantesten Strategiespiele unserer Zeit. Sowohl genrefremde als auch die ganz großen Fans sollten sich Humankind zur Brust nehmen und hier einige sehr spaßige Stunden verbringen.

 

Pro:
  • Sehr übersichtliches Interface
  • Humorvoll erzählte Story
  • Spielprinzip bleibt lange spannend
  • Sehr gutes Tutorial für Neueinsteiger des Genres
Contra:
  • Ein paar wenige Bugs
Story
4 von 5 Buddies
Gameplay
4 von 5 Buddies
Grafik
4 von 5 Buddies
Sound
4 von 5 Buddies
Atmosphäre
5 von 5 Buddies

Spiel getestet auf: PC

Unsere Wertung:

8.0 / 10
Leidenschaftlicher Zocker, der irgendwo zwischen Shootern, Plattformern, Action-Adventures und arcadigen Sportspielen zuhause ist. Zu den Lieblingsreihen gehören Resident Evil, The Last Of Us, Call Of Duty und GTA.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar absenden